In den letzten Jahren haben wir mit, für unsere Kunden eigene Analyseverfahren entwickelt.

Diese Innovationen zeigen Ihnen, dass wir auch auf Ihre, sehr individuellen Fragestellungen nicht nur eingehen können, sondern eingehen wollen.

Markt und Trendforschung mit CIMS™

COBUS Integrated Market Scan™ – Überblick

 

Multidimensionale AnalyseVier inhaltliche Säulen
Market & Competition Scan
Gegenwart: Marktsituation inkl. typische Marktstrukturen, Marktchancen, Eintrittsbarrieren, gesetzlicher Handlungsrahmen etc.
 
Trend & Innovation Scan
Zukunft: Globale Megatrends, Produkt- und Designtrends, Technologien, innovative Vertriebs-/ Vermarktungswege, Innovationen in
Wertschöpfungsketten etc.
 
Customer Needs & Expectations
Außensicht: Zielmärkte, Zielmarktsegmente, Wertschöpfungsketten etc., immer betrachtet
aus der Kundensicht (B2B, B2B2C, B2C)
 
Core Competencies & Strategic Focus
Innensicht: Global, pro Land/Region, Vorstands-und Geschäftsführungsebene, operative Abteilungen wie Marketing, Vertrieb, Service, Kommunikation etc. 

 

COBUS Integrated Market Scan™ – Vorteile auf einen Blick

Spezifischer Methoden-Mix

Quantitative und qualitative Analysen, Insights aus Online-Screenings, Inspiration aus persönlichen Ge-sprächen, Telefoninterviews (CATI) und Workshops. COBUS schöpft für Sie alle Quellen für Innovation und Wachstum aus. 

Fundierte Analyse in sehr kurzer Zeit

Auf Basis der integrierten und interdisziplinär vernetzten Vorgehensweise liegen die Analyseergebnisse und deren Interpretation unseren Kunden nach durchschnittlich drei Monaten vor. Das gilt auch für inter-nationale und multikontinentale Projekte. 

Faires und attraktives Preis-Leistungsverhältnis

Im Vergleich zu Wettbewerbern erhalten COBUS Kunden umfassende Leistungen zu einem sehr fairen Preis. Das ist möglich, weil das COBUS-Team eingespielt ist, sich perfekt organisiert und Ihr Projekt international vernetzt betreut.

POS CEST®

POS CEST® (Consumer Evaluation Scanning Test)

Nicht nur das zunehmende Mediaangebot beeinflusst die Kaufentscheidung zunehmend, sondern auch interpersonale Bestimmungsfaktoren, z.B. Kultur, die gesellschaftlichen Normen und die Schicht-, Gruppen- und Familienzugehörigkeit prägen das Wertesystem eines Menschen.

Deutschland entwickelt sich zu einem „Schmelztiegel“ verschiedenster Kulturen. Heute prägen asiatische, afrikanische, osteuropäische und türkische Geschäfte, Gewerbebetriebe und Restaurants mit das Bild in Deutschland.
Diese Mitbürger haben zum einen sehr eigene Kaufgewohnheiten, bzw. haben sie ihre Kaufgewohnheiten angepasst oder sie haben die Kaufgewohnheiten anderer beeinflusst.

Die gesellschaftlichen Normen z.B. die „In“ und „Outs“, sowie die Zugehörigkeit zu sozialen und gesellschaftlichen Schichten (Unter, -Mittel,- Oberschicht) und Gruppen und die Familienzugehörigkeit prägen ebenso wie die Familienstruktur.

Die Familienstruktur hat in den letzten 10 Jahren einen großen Wandel durchlaufen: Die Ein- und Zweipersonenhaushalte haben erheblich zugenommen, ebenso die HH mit Alleinerziehenden.

Die Familien werden zum einen geprägt durch die vielfältigen außerhäuslichen Aktivitäten, aber auch durch die elektronischen Medien, wie Internet, Homeshopping, Computerspiele etc.

Nicht nur diese interpersonalen Bestimmungsfaktoren beeinflussen die Kaufentscheidungen, sondern auch die intrapersonellen Bestimmungsfaktoren, wie Aktiviertheit und Involvement, Emotionen, Motive, Kognition, Einstellungen, Werte und Persönlichkeit, die sich im Sinne einer Hierarchie aufbauen.

Die Aktiviertheit beschreibt den inneren Erregungszustand, der durch emotionale Reizwirkungen z.B. durch die Darstellung von Babys oder alten Menschen, durch kognitive Reize z.B. Widersprüche oder Überraschungen, und durch physische Reize, wie Musik, Farben und Geruch, ausgelöst wird.

Neben der Aktiviertheit muss zusätzlich Aufmerksamkeit geweckt werden. Der Grad der Aufmerksamkeit wird vom Involvement, dem Grad der „Ich-Beteiligung“ (Engagement) beeinflusst (high,- low- und Produktinvolvement).

Emotionen sind psychische Erregungen, die subjektiv wahrgenommen werden, wie Freude, Zorn, Angst.
Emotionen werden sowohl bewusst vom Menschen wahrgenommen oder durch innere Bilder visualisiert.
Bilder, die mit einem bestimmten Begriff, wie z.B. Urlaub, verbunden werden.

Motive oder auch Bedürfnisse richten das Verhalten auf ein Ziel aus. Man bezeichnet sie auch als  „Das Warum des menschlichen Handelns“. Es gibt verschiedene Arten von Motiven (Primäre, sekundäre, bewusste, unbewusste, intrinsische und extrinsische)

Kognitionen oder Wissenszustände sind subjektives Wissen, das bei Bedarf zur Verfügung steht. Der Beginn aller kognitiven Prozesse ist die Wahrnehmung. Die Wahrnehmung umfasst die Aufnahme, Selektion von Information, sowie deren Organisation und Interpretation.

Einstellungen oder Images sind innere Bereitschaften eines Menschen  auf bestimmte Reize der Umwelt positiv oder negativ zu reagieren. Sie sind Lernprozesse.

Werte sind die Auffassung von Wünschenswertem, wie Frieden, Gerechtigkeit. Sauberkeit etc. Ein Wertewandel kann aufgrund des Zeitablaufs erkannt werden.

Persönlichkeit ist das komplexeste Konstrukt des Käuferverhaltens, welches auf Anlagen basiert, die genetisch bedingt sind, wie Intelligenz und Musikalität. Sie kann aber auch umweltbedingt sein.

Untersuchungen zeigen, das fast 50% der Verbraucher exakt das kaufen was geplant war.

Dass heißt, eben so viele lassen sich zu Spontankäufen verleiten.

Hier, bei den Spontankäufen, wird die Kaufentscheidung am POS gefällt.

 
Hierbei zeigt sich, dass diese Spontankäufe im hohen Maße durch Impulse am POS gesteuert werden, z.B. durch Aktionen, Zweitplazierungen, Durchsagen, Degustationen, also die Präsentation der Ware oder des Produktes.

Für das Messen dieser Impulse (Häufigkeit, Intensität etc.) stehen der Marktforschung in der Praxis zwei Untersuchungsansätze am POS:

  1. die Verhaltensbeobachtung (persönlich oder durch Video)
  2. die Befragung

 
Die Hauptmethode ist in der Regel die Befragung, die aber eine Information aus „zweiter Hand“ darstellt, die die Selbstbeobachtung des Verbrauchers voraussetzt.
Somit ist die Beobachtung (Verhaltensbeobachtung) eine Information aus „erster Hand“.

Die Beobachtung in biotischer Situation, bei der der Verbraucher gar nicht merkt, dass er beobachtet wird, ist die idealste Untersuchungsform.

Der POS CEST verbindet nun diese beiden Methoden miteinander.

POS CEST® ist eine Kombination aus Beobachtung und Befragung.

Mit POS CEST®  lassen sich die Effektivität von sämtlichen POS- Maßnahmen (Neuprodukte, Produkterweiterungen, Promotions-, Zweitplatzierungen, Verkostungen, Zugaben, Preisausschreiben) beobachten, befragen und analysieren.

Werbewirkung mit PrintCOB®

Neben Aufmerksamkeits- und Erinnerungsmessung muss Werbung auch auf die relevante Zielgruppe mit ihren kommunikativen Rahmenbedingungen zugeschnitten sein. Nur so kann Werbung ihre Kommunikationsziele erfüllen. Um Werbewirkung von "allen Seiten zu erforschen" gilt es 8 Dimensionen zu analysieren.

Sie erhalten eine Ableitung operationaler Empfehlungen für die zielgeführte Optimierung Ihrer Werbung. Dabei wird in den meisten Fällen im Wettbewerbsumfeld getestet – so erhalten Sie ein "wahres Benchmarking".

Zusätzlich gibt es die Möglichkeit einer Post-Analyse – die von Ihnen / Ihrer Werbeagentur optimierte Werbebroschüre wird von COBUS auf Umsetzung der Verbesserungsvorschläge hin getestet.

Mit PrintCOB®

  • Broschüren
  • Flyer
  • Werbanzeigen
  • Plakatkampangen
  • Werbebeilagen
  • Mailings

 

 

MACPO®

Bei der Bearbeitung der Ostmärkte halten sich viele Unternehmen zurück. Der Grund für die Zurückhaltung sind fehlende Transparenz der osteuropäischen Märkte, Unsicherheiten über die weitere wirtschaftliche Entwicklung sowie ungenügende Kenntnisse über länderspezifische Anforderungen an die absatzpolitischen Instrumente. 

Mit dieser Zurückhaltung verschenken viele Unternehmen entscheidende Potentiale in Osteuropa.

Mit unserem Analyseninstrument maCpo (Marktpotentiale Osteuropa) bieten wir Ihnen die Möglichkeit Marktinformationen zu erhalten, wie Sie in dieser Art bisher nicht verfügbar sind.Neben Marktvolumina, Umsatzpotentiale nach Zielgruppen und Preisstrukturen, erhalten Sie genaue Informationen über welche Kommunikationswege und welche Werbeinhalte Sie Ihre Zielgruppe erreichen.Aufgeschlüsselt nach Regionen sehen Sie wo sich Ihre vertrieblichen Investitionen am schnellsten rentieren.

OptiTek®

Optimierung von Verkaufsräumen in Apotheken ist inzwischen unvermeidbar. Auch im Bereich Gesundheit sind die Ansprüche der Apothekenkunden gestiegen. Gerade im Zeitalter der Onlineapotheken müssen traditionelle Apotheken Ihre Kundschaft umso mehr ansprechen und sich als „angenehme Dienstleister in einem ansprechenden Ambiente“ verstehen.

 

In Zusammenarbeit mit Apothekeneinrichtern, unter Einsatz traditioneller Beobachtung und Befragung und bei Bedarf neuer apparativer Messmethoden, gewährleisten wir die optimale Einrichtung ganz individuell für jede Apotheke.

Es versteht sich, dass auch hier lediglich die effizienteste und effektivste Methode erfolgreich eingesetzt wird.

- Wir verstehen uns an dieser Stelle auch als Partner für neue Wege! -